Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Eine Gruppe von Fahrradfahrern fährt im Sonnenschein entlang eines Getreidefeldes.

Biologische Stationen Rheinland

Barrierefrei

Barrierefreies Natur-Erleben

Vom aktiven Erfahren und Begreifen der Natur und Umwelt sollte möglichst niemand ausgeschlossen werden. Durch Spezialisierungen einzelner Stationen auf unterschiedliche Zielgruppen entsteht eine barrierefreie Angebotspalette.

Die Piktogramme dienen als Kennzeichnung barrierefreier Angebote und besonderer Serviceleistungen für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Sie stehen nicht für eine geprüfte Barrierefreiheit gemäß DIN oder weiterer Standards. Bitte sprechen Sie uns an, inwiefern eine Veranstaltung Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden kann.

Informationen in Gebärdensprache

Videos für gehörlose Menschen mit Informationen zu den Biologischen Rheinland in Deutscher Gebärdensprache finden Sie auf der Seite Gebärdensprachvideos.


Informationen in Leichter Sprache

Hier finden Sie Informationen zu den Biologischen Stationen und der Arbeit der Umweltassistenten und Umweltassistentinnen in Leichter Sprache:


Barrierefreie Veranstaltungen:


Obstsortengarten Kloster Knechtsteden mit allen Sinnen erleben!

Besuch des Obstsortengartens für Menschen mit und ohne Behinderung

Haus der Natur –Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss e. V.

08. September, Freitag 15.30 - 17.30 Uhr

Eine Anmeldung ist erforderlich.


Angebot geeignet für Lernbehinderte Angebot geeignet für Sehbehinderte Angebot eingeschränkt geeignet für Gehörlose Angebot geeignet für Rollstuhlfahrer
Informationen zu dieser Veranstaltung

Im Obstsortengarten Kloster Knechtsteden werden über 140 verschiedene Obstsorten angebaut und erhalten. Der 1,6 km lange, barrierefreie Rundweg führt an den Obstwiesen auf dem Klostergelände entlang. Typische Vogelarten können gehört, die Heidschnucken beobachtet und vieles Interessantes über Obstsorten und die Natur auf Obstwiesen kann erfahren werden. Die Besucher können der Jahreszeit entsprechende Obstsorten sowie Apfelsäfte auf die „Kostprobe“ stellen. Durch die vom Landschaftsverband finanzierte Ausstattung und Erarbeitung unterschiedlicher Veranstaltungsangebote kann der Obstsortengarten für alle Menschen zu einem Erlebnis werden. Die Veranstaltung ist auch für Kleingruppen und Familien geeignet. Gruppen können gerne individuelle Veranstaltungen buchen. Weitere Informationen und Terminvereinbarung unter der angegebenen Telefonnummer.

Kontakt/ Anmeldung:

Eine Anmeldung ist erforderlich. Telefonnummer: 02133-50230 Email: info@biostation-neuss.de Website: www.biostation-neuss.de Kosten: keine

Leitung: Dipl. Landsch.ökol. Thomas Braun

Naturerlebnis in der Hühnerheide

Naturlehrpfad für blinde und sehbehinderte Menschen in Oberhausen

Jeden 1. Dienstag im Monat, 16.00 - 18.00 Uhr

Eine Anmeldung ist erforderlich.


Angebot geeignet für Sehbehinderte Angebot eingeschränkt geeignet für Lernbehinderte
Informationen zu dieser Veranstaltung

Hinweis für Blinde:

Informationen in Brailleschrift, taktil erfassbarer Übersichtsplan, tastbare Reliefs, Hörstationen vorhanden.

Hinweis für Sehbehinderte:

Serifenfreie und große Schwarzschrift, kontrastreiche Gestaltung von Text und Bildern.

Die Hühnerheide ist ein Waldgebiet in Oberhausen mit einer reichhaltigen Flora und Fauna. 2009 wurde der neue Lehrpfad für Sehbehinderte und Blinde in der Hühnerheide eingeweiht, der es auch diesen Menschen ermöglichen soll, den Wald und seine Bewohner zu erkunden.

Die Veranstaltung ist auf die angesprochene Zielgruppe der Blinden und Sehbehinderten ausgerichtet, z. B. mit einem Angebot zum Ertasten von präparierten Tieren und Fellen von der Waldschule Hühnerheide. Ein oder mehrere (je nach Teilnehmerzahl) Exkursionen werden in die Nutzung des Lehrpfads einweisen. Dies soll gerade den Blinden die Möglichkeit geben, zukünftig auch allein den Weg zu begehen.

Das Angebot ist aber darüber hinaus auch für alle nicht behinderten Teilnehmer von Interesse.

Veranstalter:

Waldschule Oberhausen und Biologische Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR)

Treffpunkt:

Waldschule Oberhausen, Zum Ravenhorst
(mit dem ÖPNV: Linie 954 Haltestelle Brink-Nordschacht in der Grabelstraße, ca. 15-20 min zu Fuß, Blinde nur mit Begleitung)
Für einzelne Personen ist ggf. eine Abholung am Bahnhof möglich:
Biologische Station Westliches Ruhrgebiet
Tel.: 0208 / 4686090
Mail: info@bswr.de.

Kontakt / Anmeldung:

Anmeldung erforderlich:
Jürgen Hümme, Tel. 0208 / 60 82 70

Weitere Informationen unter: www.waldschule-oberhausen.de

Kosten:

keine

Typisch Moor: Das Mützenicher Venn

Exkursion für Jung und Alt

Termin auf Anfrage


Angebot geeignet für Lernbehinderte Angebot eingeschränkt geeignet für Lernbehinderte Angebot geeignet für Gehörlose Angebot eingeschränkt geeignet für Gehörlose Angebot eingeschränkt geeignet für Rollstuhlfahrer Angebot geeignet für Rollstuhlfahrer
Informationen zu dieser Veranstaltung

Das Venn ist eine besonders schöne Landschaft mit Heiden und Mooren. Im Sommer schwirren bunte Insekten durch die Luft, die weißenTupfen des Wollgrases leuchten im satten Grün. Im Herbst werden die Gräser braun, Nebelschwaden ziehen dicht über den Boden und Tautropfen glitzern in Spinnweben. Das Moor ist ein Zuhause für ganz besondere Tiere und Pflanzen. Wie Moore entstehen und was hier kreucht, fleucht und wächst, wird bei diesem Besuch im Venn "erforscht".

Dauer:

ca. 3 Stunden

Weg:

Kleine Runde: ca. 2,0 km Weg hin und wieder zurück ohne nennenswerte Steigung.

Große Runde: 1 km Weg und ca. 3 km Waldschneise und Holzbohlenweg

Tipp:

7 km entfernt liegt das Haus Ternell mit einer kleinen ebenerdig gelegenen Natur-Ausstellung.

Treffpunkt:

Start und Ziel: Monschau-Mützenich, Eupener Straße/Plattevenn,

Behinderten-Parkplatz; Anfahrt mit dem Bus: Ziel-Haltestelle "Monschau-Mützenich Zoll".

Kontakt / Anmeldung:

Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.
Zweifaller Str. 162
52224 Stolberg

Anika Poetschke
Mail: Anika.Poetschke@bs-aachen.de

Tel.: 02402 / 12617-0
Fax: 02402 / 12617-29

Wenn Sie alleine, als kleine Gruppe oder als Familie an einer Führung teilnehmen möchten, rufen Sie uns bitte an. Wir sagen Ihnen wann welche Führung stattfindet. Oder schauen Sie auf www.bs-aachen.de im Veranstaltungskalender nach. Dort werden Führungen angekündigt. Wenn Sie für eine Gruppe oder Schulklasse eine Führung wünschen, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Kosten:

120 €. Wir machen die Führungen für Gruppen von 5 bis 20 Personen. Wir stellen uns gerne auf Menschen mit Hörbehinderung ein. Benötigen Sie einen Gebärdendolmetscher, dann müssen Sie die Kosten dafür übernehmen oder diesen mitbringen.

Dem Biber auf der Spur

Wie baut der Biber sein zuhause? Exkursion für Kinder von 6 - 12 Jahren.

Termin auf Anfrage


Angebot geeignet für Lernbehinderte Angebot geeignet für Gehörlose Angebot eingeschränkt geeignet für Gehörlose
Informationen zu dieser Veranstaltung

Der Biber ist das größte Nagetier der Welt. Aber er ist nicht nur groß und schwer, er bringt auch einiges fertig. So setzt er ein ganzes Waldstück unter Wasser. Wieso macht er das und wie schafft er das?

Die Kinder gehen den Spuren des Bibers nach und versuchen durch eigene Experimente herauszufinden, welchen Werkzeugen sich der Biber bedient, wenn er ganze Bäume fällt. Sie lernen seine Lebensweise kennen. Aber auch rechts und links der Biberspuren gibt es im Wald einiges zu entdecken.

Dauer:

ca. 3 bis 4 Stunden

Weg:

ca. 4 km geschotterter Waldweg, hin und zurück.

Tipp:

ca. 12 km entfernt liegt der Zinkhütter Hof, ein Museum zur Geschichte der Region. Hier werden besonders für Schulklassen Führungen angeboten. An das Museum ist ein Bistro angeschlossen.

Start und Ziel:

Stolberg-Vicht, Jägerhausstraße, Parkplatz am Sägewerk/Forsthaus

Anfahrt mit dem Bus:

Zielhaltestelle: Stolberg Solchbachtal

Kontakt / Anmeldung:

Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.
Zweifaller Str. 162
52224 Stolberg

Anika Poetschke
Mail: Anika.Poetschke@bs-aachen.de

Tel.: 02402 / 12617-0
Fax: 02402 / 12617-29

Wenn Sie alleine, als kleine Gruppe oder als Familie an einer Führung teilnehmen möchten, rufen Sie uns bitte an. Wir sagen Ihnen wann welche Führung stattfindet. Oder schauen Sie auf www.bs-aachen.de im Veranstaltungskalender nach. Dort werden Führungen angekündigt. Wenn Sie für eine Gruppe oder Schulklasse eine Führung wünschen, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Kosten:

120 €; Wir machen die Führungen für Gruppen von 5 bis 20 Personen. Wir stellen uns gerne auf Menschen mit Hörbehinderung ein. Benötigen Sie einen Gebärdendolmetscher, dann müssen Sie die Kosten dafür übernehmen oder diesen mitbringen.

Das Leben in und an der Rur

Im Rurtal setzt die Natur sich durch - Exkursion für Jung und Alt

Termin auf Anfrage


Angebot geeignet für Lernbehinderte Angebot geeignet für Gehörlose Angebot eingeschränkt geeignet für Gehörlose Angebot eingeschränkt geeignet für Rollstuhlfahrer Angebot geeignet für Rollstuhlfahrer
Informationen zu dieser Veranstaltung

Das Rurtal zwischen Kalterherberg und Monschau ist sehr malerisch. Und es ist etwas ganz Besonderes: Ein Schutzgebiet von europäischer Bedeutung. Der Bach schlängelt sich durch einen Auwald. In und an der Rur leben viele interessante und seltene Tiere. Auch die Pflanzenwelt hat einiges zu bieten. Leuchtend gelbe Flechten, dicke Moospolster und bunte Blumen wachsen direkt am Wegesrand. Wir machen einen Spaziergang entlang der Rur und lernen – ausgerüstet mit Ferngläsern und Lupen – die Tier- und Pflanzenwelt in und an der Rur kennen.

Dauer:

3-4 Stunden

Weg:

Ca. 4 km geschotterter Weg, teilweise felsiger Untergrund, für E-Rollstühle und Rollatoren gut befahrbar, Rollstuhlfahrer sollten sportlich sein oder eine Begleitung mitbringen.

Tipp:

In der Nähe: ca. 4 km von Monschau-Dreistegen entfernt liegt das barrierefreie Nationalparktor Monschau-Höfen. Hier gibt es eine Ausstellung zum Nationalpark Eifel und ein Bistro mit Behinderten-Toilette.

Treffpunkt:

Start und Ziel: Von Kalterherberg, Nobertuskapelle bis Monschau-Dreistegen

Anfahrt mit dem Bus: Start-Haltestelle: Kalterherberg Gut Reichenstein,

Ziel-Haltstelle: Monschau-Dreistegen

Kontakt / Anmeldung:

Biologische Station StädteRegion Aachen e.V.
Zweifaller Str. 162
52224 Stolberg

Anika Poetschke
Mail: Anika.Poetschke@bs-aachen.de

Tel.: 02402 / 12617-0
Fax: 02402 / 12617-29

Wenn Sie alleine, als kleine Gruppe oder als Familie an einer Führung teilnehmen möchten, rufen Sie uns bitte an. Wir sagen Ihnen wann welche Führung stattfindet. Oder schauen Sie auf www.bs-aachen.de im Veranstaltungskalender nach. Dort werden Führungen angekündigt. Wenn Sie für eine Gruppe oder Schulklasse eine Führung wünschen, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin mit uns.

Kosten:

120 €. Wir machen die Führungen für Gruppen von 5 bis 20 Personen. Wir stellen uns gerne auf Menschen mit Hörbehinderung ein. Benötigen Sie einen Gebärdendolmetscher, dann müssen Sie die Kosten dafür übernehmen oder diesen mitbringen.

"Vergessene" Gemüse neu entdeckt

Führung für Jung und Alt

Termin auf Anfrage


Angebot geeignet für Lernbehinderte Angebot geeignet für Sehbehinderte Angebot eingeschränkt geeignet für Lernbehinderte Angebot eingeschränkt geeignet für Rollstuhlfahrer Angebot geeignet für Rollstuhlfahrer
Informationen zu dieser Veranstaltung

Seit 2010 bewirtschaftet das Naturschutzzentrum Gelderland einen Bauerngarten auf dem Parkgelände von St. Bernardin, einer Wohnanlage für Menschen mit Behinderungen. Mehr als 60 Gemüsearten und –sorten konnten hier bislang gezeigt werden, darunter viele sogenannte "vergessene" Gemüse, wie zum Beispiel Erdbeerspinat, Zuckerwurzel, Haferwurzel, Guter Heinrich, Buchweizen oder Spargelerbse. Bei einer ca. 1,5-stündigen Führung durch den Bauerngarten lernen Sie viele dieser "vergessenen" Gemüsesorten und -arten kennen, schnuppern sich durch den Duftgartenbereich der Hochbeete und erfahren so manche interessante oder auch amüsante "Gemüsegeschichte". Da der gesamte Bauerngarten barrierefrei gestaltet ist und über Sitzmöglichkeiten verfügt, sind die Führungen auch für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Menschen geeignet. Blinde oder sehbehinderte Teilnehmer können sich vor allem am Duftgartenbereich erfreuen.

Treffpunkt:

Im Bauerngarten auf dem Gelände der
CWWN Wohnanlage St. Bernardin
St. Bernardin-Straße 65
47665 Sonsbeck / Hamb (am Ortsrand von Geldern-Kapellen)

Kontakt / Anmeldung:

Tel.: 02838 / 96544
Mail: umweltbildung@nabu-kleve.de

Kosten:

30 € pro Gruppe, bei Gruppen über 30 Personen 1 € pro Person

Leitung:

Helga M. Kaczmarek

Besuchen Sie auch die anderen Projektseiten des LVR-Fachbereichs Landschaftliche Kulturpflege: