Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Eine Gruppe von Fahrradfahrern fährt im Sonnenschein entlang eines Getreidefeldes.

Biologische Stationen Rheinland

LVR-Netzwerk Landschaftliche Kulturpflege

Projekte 2016

Hier finden Sie Informationen zu den in 2016 geförderten Projekten des LVR-Netzwerks Landschaftliche Kulturpflege (i.d.R Umsetzung im darauffolgenden Jahr)


Biotopverbund im Westen - der Westwall

NABU-Naturschutzstation Aachen

Innerhalb des Projekts wird eine qualitative und quantitative Erfassung und Charakterisierung der Westwallstrukturen in Aachen und im Kreis Heinsberg vorgenommen. Auf Grundlage dessen wird ein Biotopsystem konzeptioniert. Bei der Umsetzung der entwickelten Schutzmaßnahmen werden nachfolgend Bürgerinnen und Bürger mit einbezogen, indem sie beispielsweise bei der Installation von Nistkästen mit helfen können.

nach oben


Objekte der Kulturlandschaft in Geldern und Umgebung

NABU-Naturschutzzentrum Gelderland

Das Gebiet Geldern sowie seine angrenzenden Städte und Gemeinden, verfügt über kulturlandschaftlich interessante Objekte in der Landschaft, die bisher kaum erschlossen sind. Die Objekte werden innerhalb des Projekts erfasst und in Kooperationen mit ortsansässigen Heimat- und historischen Vereinen inhaltlich aufbereitet, so dass sie nachfolgend im KuLaDig- Portal für jeden öffentlich zugänglich sind. KuLaDig - Kultur. Landschaft. Digital. - ist ein Informationssystem über die Historische Kulturlandschaft und das landschaftliche Kulturelle Erbe, das vielfältiges Kartenmaterial bereit hält. Insgesamt können dadurch alle Interessierten den vielfältigen Landschaftraum und die Einzelelemente auf anschauliche Art und Weise kennen lernen.

nach oben


Tage der Rheinischen Landschaft - Stadt Land Fluss 2017

Biologische Station StädteRegion Aachen

Die Veranstaltungsreihe wird alle zwei Jahre in einer anderen Region des Rheinlandes, in Kooperation mit den in den ausgewählten Gebieten ansässigen Biologischen Stationen, durchgeführt. 2017 findet die Veranstaltungsreihe in der Städteregion Aachen, der Stadt Aaachen und dem Kreis Düren statt. Ein buntes Programm aus Exkursionen, Mitmachaktionen, Lesungen, Führungen und Theater vermittelt die Besonderheiten der Kulturlandschaft. Ziel des Projekts ist es, den Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Region und die kulturlandschaftlichen Besonderheiten auf ganz besondere Art und Weise zu erleben und kennen zu lernen.

nach oben


Kopfweidenkataster: Erhaltung eines Wahrzeichens für den Niederhein

Biologische Station Krickenbecker Seen

Die Kopfweide hat am Niederrhein eine besondere kulturhistorische und landschaftsprägende Bedeutung. Für die Region Nettetal soll aus diesem Grund ein Kopfbaumkataster angelegt werden. Somit werden die Lage, der Pflegebedarf und die Besitzverhältnisse der einzelnen Bäume ersichtlich. Insgesamt sollen ca. 2100 Bäume auf ca. 130 Standorten kartiert werden. Die landschaftsprägendsten und bedeutendsten Vorkommen werden zusätzlich auch im Programm KuLaDig zu finden sein.

nach oben


Historisches Mauerwerk und Einfriedungen im Rhein-Kreis Neuss

Haus der Natur - Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss

Mauern im Kontext historischer Bauwerke und Einfriedungen haben einen sehr hohen kulturhistorischen wie naturschutzfachlichen Wert. Diese besonderen Biotope werden im Rahmen des Projektes in Kooperation mit dem Entomologischen Verein Krefeld e.V. erfasst, fotografisch dokumentiert sowie botanisch und zoologisch charakterisiert. Anschließend werden die erhobenen Daten in das KuLaDig-Portal eingepflegt, um die Daten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

nach oben


Freizeit und Lernen inklusiv gestalten - Natur für alle

Biologische Station Oberberg

Elf Biologische Stationen, koordiniert durch die Biologische Station Oberberg, engagieren sich bei der Umsetzung der Inklusion sowohl im Naturfreizeitbereich (Ferienaktionen, Ferien-Camps oder begleitetes Radfahren) als auch in der Naturpädagogik vor allem im schulischen und außerschulischem Lernen (Schulgarten). Themen zur Natur- und Kulturlandschaft werden Menschen mit und ohne Behinderung vermittelt. Auch neue Angebote für Personen mit psychischen Erkrankungen, für Menschen mit Migrationshintergrund, Deutsch lernende MitbürgerInnen und Geflüchtete sollen entwickelt werden, um den Austausch und das Miteinander zu verbessern.

nach oben


Inklusion im Obstsortengarten Kloster Knechtsteden - "für Alle erlebbar" - Teil 1

Haus der Natur - Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss

Der Obstsortengarten Kloster Knechtsteden mit seinem Obstlehrpfad und Obstwanderwegen wird durch inklusive Angebote und Ausstattung auch für Bevölkerungsteile erlebbar gemacht, die ansonsten ausgeschlossen wären. Dafür werden in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V. sowie dem Kloster Knechtsteden spezielle Veranstaltungen erarbeitet und durchgeführt. Ein Audio-Guide, ein Hörbuch, Tastmodelle, ein Informations-Faltblatt in Braille-Schrift sowie Duftfarben ergänzen das Angebot.

nach oben


Obstwiesen-Renaissance rund um die Ville

Biologische Station Bonn / Rhein-Erft

Die Obstwiesenbestände rund um die Ville sowie der für diesen Lebensraum charakteristische Steinkauz werden von der Biologischen Station Bonn / Rhein-Erft und der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis erfasst und in KuLaDig aufgenommen, um die Daten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf Basis der Ergebnisse werden die wertvollsten Flächen aufgewertet und ihr Bestand gesichert. In Kooperation mit dem Naturpark Rheinland wird zudem eine „Apfelroute“ entwickelt, auf der alle Aspekte des regionalen Obstanbaus in Szene gesetzt werden und die den Lebensraum Obstwiese mit allen Sinnen erlebbar macht.

nach oben


Besuchen Sie auch die anderen Projektseiten des LVR-Fachbereichs Landschaftliche Kulturpflege: