Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Eine Gruppe von Fahrradfahrern fährt im Sonnenschein entlang eines Getreidefeldes.

Biologische Stationen Rheinland

Organisation

Das in Nordrhein-Westfalen entwickelte Konzept der Biologischen Stationen beinhaltet die fachliche und praktische Betreuung von Schutzgebieten. Das Modell ist bundesweit einmalig und durchaus erfolgreich.

Die rund 40 Biologischen Stationen in NRW sind als gemeinnützige Vereine organisiert. Ihr Betreuungsgebiet umfasst meist einen Landkreis oder mehrere kreisfreie Städte.

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die Biologischen Stationen im Rahmen der Förderrichtlinie Biologische Stationen (FÖBS-Richtlinie) mit finanziellen Mitteln. Zusätzlich erhalten sie Mittel von Kommunen, Verbänden sowie private und betriebliche Spenden. Jede Station ist dabei eigenständig und kann im Rahmen ihres finanziellen Budgets wirtschaften.

Die Stationen in NRW sind seit 2005 in einen Dachverband eingebunden, der die Interessen bündelt und bei überregionalen Fragestellungen behilflich ist.

Im Rheinland, der Gebietskörperschaft des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR), bestehen derzeit 19 Biologische Stationen, deren Standorte und Zuständigkeitsbereiche sowohl in städtisch geprägten Bereichen als auch im ländlichen Raum des Bergischen Landes, der Eifel und des Niederrheins liegen.


Besuchen Sie auch die anderen Projektseiten des LVR-Fachbereichs Landschaftliche Kulturpflege: