Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Eine Gruppe von Fahrradfahrern fährt im Sonnenschein entlang eines Getreidefeldes.

Biologische Stationen Rheinland

Kooperation LVR

Das LVR-Netzwerk Kulturlandschaft

Allgemeines

Die enge Zusammenarbeit von Naturschutz und Kulturlandschaftspflege wird bereits seit Ende 2007 durch die Kooperation des Landschaftsverbandes Rheinland mit den 19 Biologischen Stationen im Rheinland vorangetrieben.

Unter dem Motto "Netzwerk Umwelt bilden - Umweltschutz stärken" hatte die Landschaftsversammlung Rheinland Ende des Jahres 2007 ein Angebot zur Kooperation des Landschaftsverbandes Rheinland mit den Biologischen Stationen im Rheinland beschlossen. Der Vorschlag wurde von den Stationen engagiert aufgegriffen und zahlreiche Ideen und Projekte werden seit dem erfolgreich umgesetzt. Seit Frühjahr 2017 läuft die gemeinsame Projektarbeit unter dem Namen "LVR-Netzwerk Kulturlandschaft", um insbesondere die Förderung des landschaftlichen kulturellen Erbes zu unterstreichen.

Die Kooperation ergänzt die bestehenden Netzwerkkontakte und Projekte des LVR-Fachbereiches Regionale Kulturarbeit und wird in der Abteilung Kulturlandschaftspflege betreut. In den vergangenen Jahren hat der LVR für das Netzwerk rund 9 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Es sind bereits knapp 100 Projekte erfolgreich abgeschlossen und es gibt zahlreiche weitere sinnvolle und wichtige Projektideen die in 2017 umgesetzt werden.

Kurzinfo: Biologische Stationen im Rheinland

Im Rheinland existieren 19 Biologische Stationen, die in der Regel als Vereine organisiert sind. Mitglieder sind in erster Linie die Kreise und Städte, Naturschutzverbände und die Landnutzer wie die Land- und Forstwirtschaft. Einzelne Biologische Stationen werden von Naturschutzverbänden getragen. Die finazielle Förderung der Biologischen Stationen erfolgt größtenteils über das Land.

Der LVR bietet den Biologischen Stationen durch das Netzwerk Kulturlandschaft eine gemeinsame rheinische Austausch-Plattform. Ziel ist es, eine starke einheitliche Medienpräsenz mit individuellen Profilen zu schaffen. Der LVR unterstützt die Biologischen Stationen durch eine gemeinsame Internetpräsentation sowie Informationsflyer- und Broschüren. Zudem steht die Projektentwicklungen und -vermittlungen sowie die Erarbeitung von Umweltbildungsangebote im Vordergrund.

Historisches - Die Anfänge der Kooperation

Im Jahr 2007 stellte der Landschaftsverband den Biologischen Stationen im Rheinland 500.000 Euro zur Verfügung. Dadurch konnten 17 Projekte aus den Themenfeldern Umweltbildung und Barrierefreiheit, Kulturlandschaft, Biotop- und Artenschutz verwirklicht werden. Hierbei wurde auf eine möglichst ausgewogene Berücksichtigung der Teilregionen sowie der Ballungsräume und ländlichen Bereiche geachtet.

Für das Jahr 2007/2008 wurden Konzepte und Angebote, unter anderem aus dem Bereich der Umweltbildung, für ein möglichst breites Publikum entwickelt. Kinder und Erwachsene, Menschen mit und ohne Behinderungen, Junge und Alte wurden hierbei gleichermaßen berücksichtigt. Ein weiteres Schwerpunktthema war der Schutz von Streuobstwiesen.

Andere Themenfelder befassten sich zum Beispiel mit kulturhistorisch bedeutsamen Hohlwegen, Schutzmaßnahmen für bedrohte Schmetterlingsarten, der Gewinnung von regionalem Saatgut oder der Vermarktung von regionalen Produkten.

Historisches - Die Fortführung der Kooperation

Im Rahmen der Kooperation des Landschaftsverbandes Rheinland mit den Biologischen Stationen Rheinland hat der Umweltausschuss des LVR in seiner Sitzung am 21. Mai 2008 im Landschaftspark Duisburg-Nord das Förderprogramm für das Jahr 2008 beschlossen. Nachdem durch die erste Förderung des LVR im Jahr 2007 zahlreiche Projekte der Biologischen Stationen erfolgreich auf den Weg gebracht werden konnten, wurden nachfolgend Mittel in einer Höhe von insgesamt 1.000.000 Euro für weitere Projektentwicklungen bereit gestellt.

Zur Unterstützung der Netzwerkbildung wurden insbesondere solche Projekte gefördert, die Umweltbildung mit weiteren Aufgabenfeldern verknüpfen. So richteten sich beispielsweise Programme für ein barrierefreies Naturerlebnis an Menschen mit Behinderungen.

Nach erfolgreichen Kooperationsprojekten im Jahre 2007 schlossen sich auch 2008 mehrere Stationen als Partner für die Erarbeitung und Umsetzung einzelner überregionaler Projekte zusammen. Auch in den Jahren 2009, 2010, 2011, 2013, 2014, 2015 und 2016 stellte der Landschaftsverband Rheinland jeweils 1.000.000 € für Projekte zur Verfügung, welche die sinnvolle Arbeit der Biologischen Stationen im LVR-Netzwerk Landschaftliche Kulturpflege fortführen. Neue Konzepte aus dem Bereich des Artenschutzes werden umgesetzt, die Naturerlebnis- und Umweltbildungs- Angebote für alle wurden stetig erweitert und die Vernetzung, Bündelung und Aufbereitung von Informationen konnte fortgeführt werden.

Materialien zum Download

Kombilogo des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Hochformat u. einzeilig)

Kombilogo des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Hochformat u. einzeilig) (JPG, 114 KB)

Kombilogo: Ein Projekt des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Hochformat u. zweizeilig)

Kombilogo: Ein Projekt des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Hochformat u. zweizeilig) (JPG, 122 KB)

Kombilogo des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Querformat u. einzeilig)

Kombilogo des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Querformat) (JPG, 113 KB)

Kombilogo: Ein Projekt des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Querformat und zweizeilig)

Kombilogo: Ein Projekt des LVR-Netzwerks Kulturlandschaft (Querformat und zweizeilig) (JPG, 119 KB)

Logo des Netzwerks (ohne LVR Logo, einzeilig)

Logo des Netzwerks (ohne LVR Logo, einzeilig) (JPG, 56 KB)

Logo des Netzwerks (ohne LVR Logo, zweizeilig)

Logo des Netzwerks (ohne LVR Logo, zweizeilig) (JPG, 65 KB)

Einleger LVR-Dezernat Kultur und Landschaftliche Kulturpflege für Pressemappen

Einleger LVR-Dezernat Kultur und Landschaftliche Kulturpflege für Pressemappen (PDF, 411 KB)

Ein Einleger mit einer Beschreibung der Tätigkeiten des LVR-Dezernats Kultur und Landschaftliche Kulturpflege für Pressemappen.

Besuchen Sie auch die anderen Projektseiten des LVR-Fachbereichs Landschaftliche Kulturpflege: